close
[gravityform title="false" description="false" ajax="true"]

Badrenovierung: Mit einfachen Mitteln das Bad verschönern

Das Badezimmer hat mehrere Jahre schon keine Auffrischung mehr erhalten oder man ist umgezogen und der Geschmack des vorherigen Bewohners war eher grässlich. Wenn einem das eigene Bad nicht so wirklich gefallen will, ist nicht immer eine komplette Sanierung nötig. Mit diesen Tipps erhält man schnell und einfach ein modernes Ambiente.

Wenn Fliesen und Badeinrichtung noch aus Großmutters Zeiten zu stammen scheinen und man sich einfach nicht mehr wohlfühlt im eigenen Bad, ist es Zeit für Veränderung. Dazu ist es nicht unbedingt notwendig, das Bad von Grund auf zu sanieren. Auch kleinere Maßnahmen machen viel aus.

Ideen sammeln

Vor Beginn der Renovierung sollte klar sein, wohin die Reise eigentlich gehen soll. Sollen nur die Badmöbel ausgetauscht werden oder will man auch die Wandfliesen einer Verjüngungskur unterziehen? Um sich Anregungen für das eigene Renovierungsprojekt zu holen, kann man im Internet nach schönen Badezimmern suchen oder man schlendert durch Badezimmer-Ausstellungen. Dabei kommt einem garantiert die eine oder andere gute Idee.

Badrenovierung– ohne Hammer und Meißel

Wenn die alten Fliesen nicht mehr gefallen, müssen nicht immer Hammer und Meißel ran.
Sinnvoll ist es zwar die vorhandenen Fliesen auf Stabilität zu prüfen, aber wenn jetzt nicht noch sämtliche Rohre erneuern müssen, können getrost die neuen Fliesen direkt auf die alten Fliesen kleben werden. So erspart man sich Zeit und den lästigen Bauschmutz.
Hierfür ist neben einer normalen Reinigung der Fliesen zwar das Aufbringen einer speziellen Grundierung erforderlich, danach kann aber ganz normal gefliest werden. Bei Verwendung eines flexiblen Fliesenkleber und einer passenden Verfugung ist dies ohne große Schwierigkeiten zu realisieren.

Neue Möbel – neue Atmosphäre

Am schnellsten erzielt man natürlich eine neue Bad-Atmosphäre, indem man die alten Badmöbel austauscht. Neue Hoch- und Wandschränke können Wunder wirken. Die Auswahl ist hier riesig und für jede denkbare Anforderung gibt es eine stilvolle Lösung. Herkömmliche und oftmals sehr günstige Varianten wie der Spiegelschrank aus Kunststoff sind sicherlich kein Blickfang. Ganz anders sieht es da schon bei Schränken aus hochwertigen Materialien wie Holz und Edelstahl. Bei Echtholz sollte man aber berücksichtigen, dass es auch Pflege bedarf, damit man noch lange an den Badmöbeln Freude hat.

Auch die Wahl der Armaturen trägt viel zu einem neuen Wohlfühl-Ambiente bei. Die alte Kunststoffbrause lässt sich einfach durch eine stilvolle Regendusche ersetzen. Entspannung beim Duschen ist so vorprogrammiert. Bei Waschtischmischern gibt es ebenfalls eine große Auswahl, so dass man definitiv das Richtige für den eigenen Einrichtungsstil findet – von nostalgisch im Landhausstil bis hin zur Design-Armatur.

Das Bad ins rechte Licht rücken

Ein nicht zu unterschätzender Aspekt ist die Beleuchtung im Bad. Licht trägt sehr zu unserem persönlichen Wohlbefinden bei. Daher sollte man bei der Renovierung auch darüber nachdenken, wie man die Badbeleuchtung optimieren kann. Unterschiedliche Tageszeiten und Stimmungen benötigen unterschiedliche Lichtverhältnisse. Vor allen Dingen morgens kann die Beleuchtung im Bad zu einem angenehmen und frischen Start in den Tag beitragen. Für das entspannte Bad am Abend sollte das Licht eher gedimmt sein. Es macht also Sinn, verschiedene Lichtquellen im Bad zu installieren, die den verschiedenen Anforderungen gerecht werden.

Sie haben Fragen, Besuchen Sie uns.