Gutschein

gültig bis zum

*

*Gilt nur beim Kauf eines Bades bis zum o.g. Termin in einer unserer Ausstellungen. Nicht mit anderen Gutscheinen kumulierbar.

Zum Gutschein

Bitte planen Sie hier Ihr neues Bad!

Um den Badplaner zu nutzen wechseln Sie bitte in die Desktop- oder Tableansicht.

Schritt 1
Grundriss erstellen

Erstellen Sie ihren Grundriss mit den Maßen ihres Bades. Fügen Sie weitere Fenster, Türen und Wände hinzu.

Wände
cm
cm
Objekte
Weiter
Schritt 2
Ausstellungen festlegen

Wählen Sie aus verschiedenen Kategorien Ihre Produkte und platzieren Sie diese an den gewünschten Stellen in Ihrem Grundriss.

Kategorien
Zurück
Weiter

Ihre Produkte
live erleben

Kontaktperson

Besuchen Sie eine unserer Bäder & Fliesen Ausstellungen

zu den Ausstellungen

Sie haben hier die Möglichkeit ein unverbindliches Kostenangebot anzufordern.

Kostenangebot anfordern
Zurück
1GRUNDRISS
2AUSSTATTUNG
3FERTIGSTELLEN

Hier können Sie Ihre individuelle Bad Planung als .PDF speichern.

Planung Speichern

Unverbindliches Kostenangebot anfordern!

Sie haben hier die Möglichkeit, ein unverbindliches Kostenangebot für die von Ihnen ausgewählten Produkte anzufordern.

Verschicken Sie Ihr Planung an Freunde!

Ihre Badplanung wird an die unten angegebene E-Mail verschickt.

Schließen

Online Bad Planer

Bestimmt haben Sie schon erste Vorstellungen davon, wie Ihr perfektes Badezimmer später aussehen soll. Damit Siesich bevor es an die Umsetzung geht, auch ein genaues Bild von Ihrem zukünftigen Bad machen können, empfehlenwir Ihnen, unseren Online Bad-Planer zu nutzen.

Mit dem Badplaner überlassen Sie nichts mehr dem Zufall. Schon bevor der erste Handgriff in Ihrem Badezimmerausgeführt wurde, sehen Sie bereits wie Ihr Bad nach der Fertigstellung aussehen wird. So bekommen Sie nicht nurein Gefühl für Ihre neue Wohlfühloase, Sie erkennen auch rechtzeitig, ob wirklich alles passt, wie Sie es sichvorgestellt haben. So vermeiden Sie Planungsfehler, damit Ihr Bad nachher so perfekt wird, wie Sie es sichwünschen.

horn-ihr-neues-bad-traumbad-selber-gestalten.jpg

Bad Planung Klassik

Planen Sie Ihr neues Bad doch einfach mal selber! Bad-Planer, ausdrucken, ausschneiden und loslegen. Einfacher können Sie nicht prüfen, ob sich nicht doch noch ein Plätzchen für Ihre geheimsten Wünsche findet.

Download Bad-Planer
horn-ihr-neues-bad-traumbad-3d-image-service.jpg

3D Planungsservice

Sie haben einen Wunsch oder eine Idee, senden Sie uns Ihre Skizze oder ein Bild Ihres Wunschbades. Die Berater der Firma Hornbad erstellen Ihnen gern eine 3D-Ansicht Ihres neuen Badezimmers. Wenn es um die konkrete Planung Ihres Badezimmer-Wunsches geht, steht Ihnen die Firma Hornbad mit ihrem ausführlichen Wissen unterstützend zur Seite und erarbeitet neben dem konkreten Kostenvoranschlag auch die genauen Pläne für Ihr Vorhaben.

Rufen Sie uns bei Fragen einfach an oder besuchen Sie eine unserer Filialen. Wir freuen uns auf Sie.

Bilder auswählen

Hornbad Badplaner – Für eine professionelle Badplanung

Das Angebot für die Hornbad Badplanung hat für jeden etwas Passendes zu bieten. Ob Gästebad oder Hauptbad, mit der Hilfe der Online-Badplaner von Hornbad ist das richtige Bad ganz schnell gestaltet. Dabei finden sich hier nicht nur hilfreiche Tipps für die Badgestaltung, sondern auch Inspirationen für moderne und traditionelle Badezimmereinrichtungen.

Nach oben

Warum ist ein Badplaner sinnvoll?

badplaner/badplanung_02_warum_ist_ein_Badplaner_sinnvoll_50_rechts.png
Online Bad Planer

Auf den ersten Blick scheint alles ganz einfach zu sein – Badewanne, Toilette, Waschbecken und schon ist das Bad eingerichtet. Schnell stellt man jedoch fest, dass die Möglichkeiten für die Badezimmerplanung unendlich sind. Welche Badewanne soll es sein? Ein Waschtisch oder zwei Waschtische? Und passt die Wanne in den Standardmaßen neben die Tür? Soll das WC rollstuhltauglich sein?

Darüber hinaus kann man mit einer geschickten Badplanung den Raum in eine echte Wohlfühloase verwandeln. Geschickt platzierte Elemente und ein paar gekonnt integrierte Extras machen die Nutzung des Badezimmers praktisch und angenehm zugleich. Der Grundriss ist entscheidend für die Badgestaltung. Mit dem Konfigurator Badplaner können Sie die Raummaße effizient nutzen, was zu einem schönerem Wohnen führt. Zu guter Letzt spart eine gute Badplanung auch jede Menge Geld. Denn hier ist es möglich, unnötige Arbeiten auf einem Blick zu erkennen und zu eliminieren. Da der Hornbad Badplaner absolut kostenfrei zur Verfügung steht, gibt es keinen Grund, die vielen Vorteile des Angebotes nicht auszunutzen.

Welchen Vorteil bietet der Hornbad Badplaner?

Ist eine Liste mit allen Wunschelementen für das Badezimmer erstellt, müssen diese korrekt im Raum arrangiert werden. Dank des Online-Badplaners ist das kein Problem. Einfach HIER klicken. Halten Sie Ihre Raummaße bereit und schon kann es losgehen. Die einzelnen Elemente so oft wie gewünscht von einer Ecke in die andere schieben, bis die perfekte Einrichtung gefunden ist.

Möchten Sie die Badgestaltung auf Papier vornehmen? Der Hornbad Badplaner bietet Ihnen Vorlagen zum Ausdrucken an, die Sie zuschneiden können. Damit können Sie Ihre Elemente auf dem maßstabsgetreuen Grundriss so legen und schieben, bis Ihnen die Ansicht gefällt.

Hinweis
Ist der Grundplan passend zu Ihren Raummaßen gefunden, erstellen die Experten von Hornbad gerne eine kostenlose 3D-Ansicht. Diese zeigt in der Ansicht nicht nur die Raumeinrichtung, sie kann auch auf bestimmte Möbel und Farben optimiert werden. So ist man bereits in seinem neuen Badezimmer, bevor die erste Fliese an der Wand ist.

Das Badezimmer selber planen oder planen lassen?

badplaner/badplanung_03_das_badezimmer_selber_plannen_oder_planen_lassen_50_links.png

Die Einrichtung eines Badezimmers stellt ein paar ganz besondere Herausforderungen. Denn wer ein neues Bad plant, der darf die folgenden Punkte nicht vergessen:

  • Ein Badezimmer ist im Schnitt 25 Jahre lang im Einsatz
  • Auf lange Sicht sollten Badezimmer barrierefrei sein
  • Die Renovierung verursacht vergleichbar hohe Kosten

In der Praxis bedeutet dies, dass ein Badezimmer zeitlos gestaltet sein sollte. Wer hier auf coole Trends setzt, der kann sich schnell daran satt sehen. Auch die Frage nach der Nutzung im Alter ist wichtig. Denn wenn die Zeit kommt, in der der Körper nicht mehr voll mitspielt, ist ein barrierefreies Badezimmer eine echte Erleichterung. Der Kostenpunkt ist für viele ein echter Knackpunkt. Da der Raum für eine lange Zeit im Einsatz ist, lohnt es sich jedoch, hier nicht auf Billigwaren und Abkürzungen zu setzen – so stellt man sicher, dass über die gesamte Nutzungsdauer keine echten Probleme oder gar Risiken beim Wohnen auftreten.

Unabhängig von diesen Fakten bietet ein Badezimmer eine Vielzahl von Möglichkeiten für die Ausstattung und die Anordnung der Möbel und Badezimmerkomponenten. Der Badezimmerplaner ist hier der erste Schritt, um sich einen Überblick zu verschaffen. Der Konfigurator zeigt in der Ansicht eines Entwurfs auf, was räumlich möglich ist und worauf verzichtet werden muss. Allerdings gehören zur Badplanung weitere Teilbereiche dazu:

  • Farbwahl
  • Design
  • Technische Ausstattung
  • Beleuchtung
badplaner/badplanung_04_das_badezimmer_selber_plannen_oder_planen_lassen__unabhaengig_von_diesen_fakten_50_rechts.png

Um auch in diesen Bereichen die Oberhand zu behalten und sich das zukünftige Wohnen besser vorstellen zu können, ist es sinnvoll, sich mit einem Profi in Verbindung zu setzen. Die Experten von Hornbad stehen dafür natürlich gerne bereit und können weitere Badideen für Ihren Badumbau beisteuern. Die 3D-Planung des Badezimmers ist hier der erste Schritt. Je weiter die Badeplanung geht, umso mehr werden wichtige Details abgearbeitet. Dank einer engen Zusammenarbeit zwischen Kunden, Lieferanten, Badplanern und Handwerkern ist es daher möglich, mit Hornbad einen kompletten Badumbau in zehn Tagen umzusetzen. Für die Grundgestaltung ist es wichtig, die eigenen Ideen mit einem Online-Badplaner umzusetzen, für die Details und weitere Badideen sollte man sich auf die Unterstützung von einem erfahrenen Profi verlassen.

Was ist für die Badplanung zu beachten?

Neben der Tatsache, dass jedes Badezimmer nur einen bestimmten Raum zur Verfügung stellt, gibt es weitere Dinge,die für eine erfolgreiche Planung wichtig sind. So ist es zum Beispiel relevant, ob bestehende Wasseranschlüsse beibehalten werden sollen, oder ob das Budget für den Badumbau ausreichend ist, um diese nach dem individuellen Bedarf anzupassen. Sollen die Anschlüsse bestehen bleiben, müssen Badewanne, Dusche und Waschbecken entsprechend platziert werden.

Auch die Frage nach den individuellen Anforderungen ist für die Planung des Badumbaus wichtig. Möchte man zwei Waschbecken unterbringen, oder ist ein Waschtisch ausreichend? Sind Möbel in Standardmaßen gewünscht? Oder soll es ein anderes Format sein?

Tipp
Für die Kostenplanung ist es relevant, ob der Raum ganz oder halbhoch gefliest werden soll. Auch Elemente wie eine frei stehende Badewanne nehmen auf diese Arbeit einen Einfluss – da die Wanne nicht von außen gefliest wird, dafür aber der Boden unter der Wanne und die Wand hinter der Wanne.

Ein Punkt, der gerne bei der Badplanung vergessen wird, ist die Beleuchtung. Dafür sollten das natürliche Tageslicht und die künstliche Beleuchtung beachtet werden. Im Idealfall wird der Badezimmerspiegel so angebracht, dass er am Tag durch ein natürliches Licht ausgeleuchtet ist.

Was sind die häufigsten Fehler in der Badezimmerplanung?

Das Badezimmer ist in vielen Haushalten nicht viel mehr als nur ein Nutzraum. Nicht selten wird dieser Raum bereits während der Planung als solcher gesehen und Hausherren machen sich unzureichend Gedanken darum, wie das Bad aussehen soll. Dabei ist ein misslungenes Bad nicht unbedingt eine Frage des Budgets. Unabhängig von den Kosten ist es möglich, ein erstklassiges Bad zu schaffen, sofern die Planung stimmt. Bäder, die ohne Weitsicht und ohne Berücksichtigung der Bedürfnisse der einzelnen Familienmitglieder gefertigt sind, sind zu jedem Preis unpraktisch und oft auch unansehnlich.

badplaner/badplanung_05_die_haeufigsten_fehler_in_der_badezimmerplanung_50_rechts.png

Hinweis
Um ein gelungenes Badezimmer zu gestalten, ist es nicht zwingend notwendig nur die teuersten Materialien zu verwenden. Hier bringt die richtige Mischung von Badideen gute Resultate. So ist es möglich, hochwertige Fliesen im gewünschten Design für einen guten Preis zu erhalten. Auch Badewannen, Waschbecken und Co. gibt es zu fairen Preisen. Ein Punkt, bei dem man nicht sparen sollte, sind Armaturen und Badezimmermöbel, da diese ständig in Gebrauch sind.

Bevor es an die detaillierte Planung des Badumbaus geht, sollte man unbedingt eine Wunschliste der eigenen Vorstellungen anfertigen. Hier kann man genau niederschreiben, was man möchte, und was man nicht möchte. Vielleicht wird vor allem jede Menge Stauraum benötigt? Oder eine große Badewanne mit Whirlpoolfunktion steht im Mittelpunkt? Auch ausgefallene Badideen sollten auf die Liste. Wer sich zum Beispiel eine Sauna wünscht, der kann vielleicht eine Duschkabine mit Dampfbadfunktion umsetzen.

Wichtig ist, dass alle Personen, die in Zukunft das Badezimmer regelmäßig nutzen, ihre Vorstellungen zur Liste beitragen. So hat man einen umfassenden Überblick. Eine Liste mit negativen Punkten kann ebenfalls dabei helfen, das Bad korrekt zu planen. Wer es zum Beispiel vermeiden möchte, aus der warmen Dusche zu treten und in einem kalten Windzug vom Fenster zu stehen, der kann die Duschkabinenöffnung gegen das Fenster legen. Ist ein flacher Duscheinstieg gewünscht, ist es möglich, eine bodenebene Dusche umzusetzen.

Was wird oft bei der Badplanung vergessen?

Ein zentraler Punkt für jeden Feuchtraum ist die Belüftung. In einem Neubau sollte dieser Bereich mit dem Architekten besprochen werden. Für die Renovierung von bestehenden Badezimmern lohnt sich ein Blick auf die aktuellen Möglichkeiten. Unter Umständen ist es sinnvoll, zusätzliche Lüftungsschlitze für den Badumbau einzuplanen. In diesem Zusammenhang sind Fenster wichtig. Wenn möglich, sollte man sich immer für Modelle entscheiden, die sich leicht öffnen lassen und viel frische Luft in den Raum führen.

Tipp
Für Badezimmer ohne Fenster ist die Wahl der Materialien ein relevanter Punkt. Wer hier auf Holz setzt, der bringt ein Luft regulierendes Element in den Raum. Das Holz muss dafür entsprechend unbehandelt sein, um ausreichend atmen zu können.

Falsche Platzeinteilung

Es ist keine Seltenheit, dass für Badezimmer nur ein kleiner Raum zugeteilt ist. Obwohl in den vergangenen Jahren der Trend für Neubauten von großen Bäder geht, sind immer noch viele Gebäude mit Badezimmern ausgestattet, die wenig Platz bieten. Ein typischer Designfehler ist es hier, den Raum mit zu vielen Elementen vollzustopfen. Es lohnt sich, hierbei Kompromisse einzugehen. Ist das Bad zu klein, kann man auf eine Badewanne verzichten. Soll diese unbedingt integriert werden, ist ein Modell mit schmalen Abmessungen die bessere Wahl. Auch die Dusche sollte in einem solchen Fall nicht separat geplant werden.

  • Kein Stauraum
  • Keine Bewegungsfreiheit
  • Schlechte Ausleuchtung

Hier lohnt es sich also, unbedingt auf Unnötiges zu verzichten, um das Gesamterlebnis zu optimieren. Auch optisch kann man ein paar Entscheidungen treffen, die den Raum größer erscheinen lassen. So sind Klarglastüren für eine bodenebene Dusche die beste Wahl für kleine Bäder. Große Bodenfliesen erzeugen das Gefühl von Weite.

badplaner/badplanung_06_falsche_platzeinteilung_50_rechts.png

Was hat der Hornbad Badplaner zu bieten?

Der Online-Badplaner von Hornbad ist ein hilfreiches Werkzeug für die Gestaltung eines Baderaums. Bäder müssen funktional, praktisch und schön zugleich sein – nur so ist der Wohlfühlfaktor garantiert. Ist die Wunschliste für das Traumbadezimmer also erstellt, kann man den nächsten Schritt der Badplanung, nämlich zum Badumbau, angehen. Der Online-Badplaner hilft dabei, dies ohne Probleme umzusetzen. Oder einfach die benötigten Dateien zum Ausdrucken herunterladen und im Maßstab 1:20 einen individuellen Badplan erstellen.

Hinweis
Wer sich nicht sicher ist, wie das fertige Bad aussehen soll, der kann die Hornbad Badausstellungen dazu nutzen, um sich inspirieren zu lassen. Die Bäder- und Fliesen-Ausstellungen finden sich bisher in neun Standorten. Vor Ort bieten sich traditionelle und moderne Badezimmermodelle. Neben den neuesten Farben, Designs und Ausstattungsmöglichkeiten gibt es hier auch beliebte Klassiker. Ein Besuch gibt eine Idee, was möglich ist –anschließend ist es ein Kinderspiel, ein Badezimmer zu planen, das perfekt auf die eigenen Ansprüche zugeschnitten ist. Die Ausstellungen finden sich in den folgenden Standorten:

  • Berlin-Charlottenburg
  • Berlin-Spandau
  • Berlin-Lichterfelde
  • Berlin-Tegel
  • Berlin-Tempelhof
  • Erkner
  • Grossbeeren

Ein Rundgang durch die Ausstellungen führt Besucher vorbei an unterschiedliche Badezimmereinrichtungen. Besonders beliebt sind die Ideen für kleine Badezimmer, die nicht nur platzsparend, sondern auch stilvoll sind.

Natürlich umfasst das Angebot nicht nur Fliesen, Badewannen und Co., auch das passende Zubehör ist zu finden. Vom Duschkopf bis hin zum Seifenspender, das Sortiment deckt alle relevanten Bereiche der Badezimmerplanung ab. Vor Ort ist es möglich, mit einem der Berater von Hornbad das geplante Projekt zu besprechen.

badplaner/badplanung_08_wie_funktioniert_die_badezimmerplanung_100.png

Wie funktioniert die Badezimmerplanung?

Der erste Schritt für die Planung des perfekten Badezimmers ist das Ausmessen des Raums. Für den Grundplan des Badplaners benötigt man die Raummaße des Bades in Quadratmetern und die exakten Abmessungen, von der Breite bis hin zur Höhe des Raumes. Die folgenden Elemente sind bei der Eintragung in den Badplaner zu berücksichtigen:

  • Fenster – Platzierung an der Wand
  • Türen
  • Lüftungsschächte
  • Stufen
Hinweis
Für den Badumbau ist es wichtig, millimetergenaue Angaben zu haben. Doch keine Sorge, mit dem Online-Badplaner von Hornbad sind noch keine exakten Maße notwendig. Es soll Ihnen helfen, sich zu orientieren. Denn nach der individuellen Beratung durch einen unserer kompetenten Mitarbeiter, wird Ihr Bad sorgfältig gemessen. Denn selbst ein paar Zentimeter zu viel oder zu wenig spielen für die korrekte Planung eine wichtige Rolle.

Ist der Grundriss gestaltet, werden die Badkomponenten in das Traumbad integriert:

  • Badewannen
  • Duschen
  • Kombi-Dusch-Badewannen, Duschwanne
  • WC-Anlagen
  • Waschtischanlagen
  • Badmöbel
  • Handtuchheizkörper
  • Heizkörper
  • Waschmaschine und Trockner

Zu jedem Badeelement gibt es dabei eine Vielzahl von Angeboten. Die einzelnen Angebote weisen unter Umständen Besonderheiten auf, die für die Planung des Traumbades zu beachten sind.

badplaner/badplanung_09_badewanne_50_links.png

Badewanne

Auch die unterschiedlichen Badewannentypen gibt es in Normgrößen. In der Regel unterscheiden sich die Wannen in Normwannen, Kleinraumwannen, Eckbadewannen und Mehrpersonenwannen. Die Normwanne hat eine Weite von 80 cm und eine Länge von 180 cm. Sie nimmt für die Installation eine Raumfläche von rund 2 Quadratmetern ein. Eine Eckbadewanne hat Seitenlängen von je 150 cm. Eine Mehrpersonenwanne misst 180 cm an allen Seiten. Für kleine Räume eignen sich die Angebote mit einer Breite von 80 cm und einer Länge von 130 cm.

Welche Maße die Wanne konkret hat, das hängt aber von mehreren Faktoren ab. So kann eine frei stehende Wanne andere Abmaße haben. Auch die Form der Wanne bestimmt über die Größe. Für eine Grundplanung sollte generell mindestens eine Bodenfläche von 2 Quadratmetern eingeplant werden.

badplaner/badplanung_10_duschen_50_links.png

Duschen

Für die Dusche gibt es generell zwei Möglichkeiten: Duschwannen und bodenebene Duschen. Für beide Varianten ist die Badplanung sehr unterschiedlich. Denn für eine bodenebene Dusche muss im Duschboden ein ausreichendes Gefälle vorhanden sein, dass ein ungehindertes Ablaufen des Wassers ermöglicht. Moderne Duschwannen sind sehr flach gestaltet und machen den Einstieg sehr leicht – sie haben außerdem einen sauberen wie modernen Look. Die Wannen haben häufig eine quadratische Grundform mit Abmaßen von 80 x 80 cm. Aber auch XXL-Ausführungen mit einer Grundfläche von 150 x 150 cm sind möglich. Duschwannen und bodenebene Duschen sind daher extrem flexibel planbar.

Tipp

Um die Kosten für die bodenebene Dusche zu optimieren, sollte die Abmessung problemlos mit Glasfronten oder Kunststoffduschwänden in einer Standardgröße einhergehen. Auch hier sind die kleinsten Abmessungen in der Regel mit 80 cm zu finden.

badplaner/badplanung_11_heizkoerper_50_links.png

Heizkörper

Eine Badezimmerkomponente, die bei der Badplanung gern vergessen wird, ist die Heizung. Dabei hat sich das Angebot für ansprechende wie praktische Bad-Heizkörper enorm erweitert. Flache Heizkörper in verschiedenen Farben fügen sich nahezu unsichtbar in das Design ein. Gern verwendet werden Heizkörper, die gleichzeitig auch als Handtuchtrockner fungieren. Für die Planung des Badezimmers ist auch die Möglichkeit einer Fußbodenheizung interessant. Diese ist sowohl im Rahmen eines Neubaus als auch bei einer Badsanierung relativ leicht umzusetzen. Hier am besten mit einem Badprofi die diversen Methoden besprechen.

Sind alle Komponenten für das Wunschbad gefunden und in den Badplan integriert, lässt sich das Konzept mit dem Grundriss einfach abspeichern. Dabei geht es hier nicht darum, dass alles perfekt gestaltet ist. Denn die Gestaltung des Traumbads muss nicht im Alleingang durchgeführt werden. Für die exakte Umsetzung des Bad umbaus stehen die Badprofis von Hornbadzur Verfügung.

Die Grundidee und die Daten aus dem Badplaner werden ganz bequem online an Hornbad weitergeleitet. Anschließend kommt es zu einer Terminvereinbarung, um eine individuelle Beratung abschließen zu können. Hier werden alle relevanten Faktoren besprochen:

  • Wandfliesen
  • Farben
  • Bodenfliesen
  • Technische Ausstattung
  • Beleuchtung

Anhand der eingereichten Badplanung wird ein 3D-Badplan erstellt. Dieser visualisiert das eigene Traumbad.

Exkurs – Barrierefreies Badezimmer

Ein Thema, das für unsere stetig alternde Gesellschaft immer wichtiger wird, ist das barrierefreie Wohnen. Dies schließt das Badezimmer natürlich ein. Wer bereits konkrete Anforderungen hat, zum Beispiel aufgrund von einer Rollstuhlnutzung, der kann den Badumbau in allen benötigten Bereichen anpassen. Wer noch keine besonderen Ansprüche hat, der kann das Bad so auslegen, dass es sich in Zukunft ohne einen großen Aufwand nachrüsten oder umrüsten lässt.

Für ein barrierefreies Bad wird vor allem Platz benötigt. Eine ausreichende Bewegungsfreiheit erleichtert das Manövrieren vom Rollstuhl oder einer Gehhilfe. Darüber hinaus sollten sämtliche Waschgelegenheiten auch im Sitzen genutzt werden können. Die Duschwanne muss entsprechend ausreichend Platz für einen Duschsitz bieten. Idealerweise ist die Dusche bodeneben. So ist es kein Problem, diese zu begehen. Aber auch Badewannen mit Tür und Sitz sind eine Option. Weitere Komponenten für ein barrierefreies Badezimmer:

  • Handlauf und Handgriffe
  • Höhenverstellbares Waschbecken
  • Spezielle Armaturen für die Bedienung ohne einen Kraftaufwand
  • Digitale Wasserregulierung per Knopfdruck oder Sprachansage
badplaner/badplanung_12_die_plaene_stehen_was_nun_100.png

Die Pläne stehen – was nun?

Ist die Planung abgeschlossen, geht es in die Phase des Badumbaus. Unabhängig vom Hornbad Service, gibt es hier einige Dinge zu beachten. Denn wie schnell das Projekt fertig gestellt ist, hängt von vielen Faktoren ab. Wer auf eine Zusammenarbeit mit Hornbad setzt, der kann innerhalb von 10 Tagen sein neues Traumbad begehen. Dies liegt unter anderem daran, dass die Badprofis von Hornbad mit erfahrenen Spezialisten aus allen Bereichen zusammenarbeiten. Die benötigten Materialien stehen umgehend zur Verfügung und die Handwerker werden durch Hornbad beaufsichtigt und mit allen relevanten Informationen versehen. So kommt es nicht zu unnötigen Missverständnissen, welche den Badumbau verzögern können.

Was muss man für einen Badumbau in der Mietwohnung beachten?

Strukturelle Umbauten in einer Mietwohnung müssen immer durch den Vermieter bewilligt sein. Ist dies nicht der Fall, hat der Vermieter zum Zeitpunkt des Auszugs das Recht, einen Rückbau zu verlangen. Wird ein Badumbau aber durch den Vermieter mit allen Änderungen abgesegnet, ist dies nicht notwendig. In der Regel lässt sich mit dem Vermieter sogar eine Teilzahlung vereinbaren. Wie diese umgesetzt wird, kann ganz verschieden sein. So ist es denkbar, über einen längeren Zeitraum eine Mieterhöhung vertraglich zu eliminieren. Aber auch Kapitalzahlungen sind denkbar oder eine Mietreduzierung für einige Monate.

Tipp
Ob Badumbau oder die Renovierung der Küche, Mieter sollten sich immer mit dem Vermieter in Verbindung setzen und den Mietvertrag genau unter die Lupe nehmen. Auch ein Blick in das Mieterschutzgesetz kann alle relevanten Fragen klären.

Welche Gewährleistung erhalten Kunden für eine Badmodernisierung?

Die gesetzlich festgelegte Gewährleistungszeit für Badezimmer beträgt zwei Jahre im Rahmen einer Modernisierung und fünf Jahr im Rahmen eines Neubaus. Individuelle Badezimmerkomponenten, wie zum Beispiel Armaturen oder Badezimmermöbel, unterliegen dem klassischen Verbraucherschutzgesetz. Neuwaren haben eine Garantiezeit von zwei Jahren.

badplaner/badplanung_13_welche_gewaehrleisrung_erhalten_kunden_fuer_die_bademodernisierung_50_rechts.png

Welche Artikel und Marken gibt es bei Hornbad?

Ein weiterer Vorteil der Hornbad Badplanung ist das umfangreiche Sortiment. Kunden finden von Fliesen bis hin zu Seifenspendern alle wichtigen Produkte für die Badplanung. So wird das Sanitärprojekt unter einem Dach geplant, perfektioniert und umgesetzt. Dabei setzt Hornbad sowohl auf bekannte Anbieter als auch auf die Angebote der Eigenmarke:

  • Grohe
  • Artweger
  • Keramag
  • hansgrohe
  • Repabad
  • Keuco
  • Burgbad
  • Sprinz
  • Grünbeck
weitere Anbieter:

  • Duravit
  • Villeroy&Boch
  • Dorn Bracht
  • Ideal STANDARD

Diese Mischung macht es möglich, passende Artikel für jeden Geschmack und für jedes Budget zu finden.

badplaner/badplanung_14_was_kostet_ein_neues_bad_100.png

Was kostet ein neues Bad?

Für die Planung eines Badumbaus ist der Kostenfaktor natürlich enorm wichtig. Es ist dabei recht schwer, einen konkreten Preis zu nennen. Denn abhängig von der Größe, Ausstattung und Planung des Bades fallen ganz unterschiedliche Kosten an. Ein grober Richtwert kann für den Quadratmeterpreis mit 3000 Euro genannt werden. Ein Badezimmer hat im Schnitt eine Grundfläche von 7 Quadratmetern. Dies ergibt einen Preis von rund 21.000 Euro für das gesamte Sanierungsprojekt. Um einen konkreten Kostenplan zu erstellen, müssen aber die einzelnen Komponenten berücksichtigt werden:

Was kostet ein neues Bad?

Die Badezimmergröße

Die Größe des Badezimmers ist entscheidend für die Gesamtkosten. Je größer der Raum, umso mehr Material wird benötigt, umso mehr Arbeitszeit fällt an. Generell bietet ein größerer Raum auch mehr Möglichkeiten, um Badkomponenten zu integrieren, was erneut das Budget anhebt.

Die Vorarbeiten

Ein Bereich, der gerne für die Badplanung vergessen wird, sind die Vorarbeiten für den Badumbau und die damit zusammenhängenden Kosten. Denn auf dem Weg zum Wunschbad muss häufig das alte Bad demontiert und entsorgt werden. Eventuell ist esdann notwendig, eine neue Elektrik oder Rohre zu verlegen. Eine Badmontage kann auch eine Umstellung der Warmwasserversorgung beinhalten, weil man von einem Durchlauferhitzer auf eine Zentralheizung umstellt.

badplaner/badplanung_15__die_badezimmergroesse_die_vorarbeiten_50_rechts.png

Die Badezimmerausstattung

Der nächste nennenswerte Kostenpunkt ist die Badezimmerausstattung. Wer hier auf billige Alternativen zu einer hochwertigen Qualität setzt, der wird es sicherlich schnell bereuen. Denn ein Raum, der über die kommenden 20 bis 25 Jahre täglich in belastender Nutzung ist, der zeigt hohe Verschleißerscheinungen. Daher ist es sinnvoll, von Anfang an auf Komponenten zu setzen, die robust und langlebig sind – in der Regel sind diese dann auch ein wenig teuer.

Tipp
Spezielle Designer-Elemente sind sehr teuer. Eine Mischung aus klassischen Objekten und einzelnen Design-Highlights schont das Budget, ohne dabei den gewünschten Look zu verlieren.

badplaner/badplanung_16_die_wand_und_bodenfliesen_die_extraausstattung_50_links.png

Die Wand- und Bodenfliesen

Der Preis für Fliesen wird über das Material, das Format, die Farbe und die Verzierung bestimmt. Einfache, weiße Fliesen im Standardformat sind aus Keramik gefertigt und besonders günstig. Ein echter Hingucker sind zum Beispiel Steinplatten im Naturlook. Diese sind aber entsprechend teurer. Auch hier ist eine gute Mischung die beste Idee.

Die Extraausstattung

Ist die Grundausstattung des Badezimmers gedeckt, kann man auf Wunsch Luxus in das Bad bringen. Dabei hat die Badplanung kaum Grenzen. Typische Elemente sind ein Dampfbad oder ein Whirlpool. Wer darüber hinaus gehen möchte, der kann aber auch einen Touchscreen in die Dusche integrieren oder ein Wannensystem nutzen, das automatisch das perfekte Badewasser einlässt – abhängig von der Uhrzeit, der Temperatur und dem Füllstand.

badplaner/badplanung_17_wie_kann_man_die_kosten_optiemieren_100.png

Wie kann man die Kosten für das Badezimmer optimieren?

Ein erster Schritt, um die Kosten für das Badezimmer gering zu halten, ist ohne Frage die Nutzung eines Badplaners. Denn dieser verhindert von Anfang an, dass es zu kostspieligen Fehlplanungen kommt. Mit einer anschließenden Beratung durch einen erfahrenen Profi ist die Planung perfekt. Um das beste Badezimmer für das eigene Budget zu erhalten, gibt es aber auch weitere Möglichkeiten, um Geld zu sparen.

Qualität statt Quantität

Große Steinfliesen, eine Eckbadewanne, ein Whirlpool und ein schwebender Waschtisch – die Liste für das Traumbad ist groß. Möchte man alles umsetzen, ohne dabei das Budget zu sprengen, muss man Abstriche machen. Darunter leidet dann meistens die Qualität. Daher sollte man sich auf die Elemente fokussieren, die man auf keinen Fall missen möchte. Ob ein Dampfbad und ein in die Wand integriertes Radiosystem wirklich notwendig sind, muss man sich entsprechend überlegen. Besser auf die wichtigen Notwendigkeiten setzen und diese in bester Qualität nutzen.

badplaner/badplanung_18_qualitaet_statt_quantitaet_50_rechts.png

Nicht das erstbeste Angebot nutzen

Das Hornbad Sortiment ist extrem umfangreich. Hat man ein Auge auf eine luxuriöse und teure Badewanne geworfen, sollte man in der Beratung nach Alternativen fragen. Es ist möglich, die gleiche Qualität und ähnliche Designs zu einem günstigeren Preis zu sichern.

Tipp
Fest installierte Komponenten im Badezimmer sollten immer im zeitlosen Design gewählt sein. Für kleinere Teile, wie zum Beispiel Badarmaturen, kann man ruhig auf ausgefallene Designs setzen. Hat man sich in ein paar Jahren daran satt gesehen, ist es leicht möglich, diese zu ersetzen. Ein weiterer Weg, um das Baddesign zu verändern, sind Accessoires. Badematte, Seifenspender und Toilettenpapierhalter bestimmen den Stil im Raum.

badplaner/badplanung_19_selber_hand_anliegen_50_links.png

Selber Hand anlegen

Um es mit den Worten einer berühmten Baumarktkette zu sagen: Es gibt immer was zu tun! Das gilt auch für Sanitärprojekte. Je mehr man sich in die Badezimmerplanung einbringt, umso mehr Geld lässt sich sparen. Dabei gibt es jede Menge Spielraum. Für die einen ist es ausreichend, einen Online-Planer für das Badezimmer zu nutzen, um die Planungskosten zu sparen. Für die anderen besteht der Spaß darin, die alten Fliesen selber von der Wand zu schlagen. In beiden Fällen gibt es beim Badumbau jede Menge Sparpotenzial. Auch hier lohnt sich das Gespräch mit dem Spezialisten von Hornbad. Dieser kann zum Beispiel genau aufzeigen, welche Vorarbeiten für das neue Badezimmer notwendig sind.

Die Fliesen richtig platzieren

Fliesen sind wie bereits erwähnt ein enormer Kostenfaktor. Je aufwendiger und ungewöhnlicher die Fliesen sind, umso höher der Preis. Um die Kosten zu reduzieren, kann man sich dazu entscheiden, nur die wichtigen Bereiche im Badezimmer zu fliesen. Für einen modernen Look kann man zum Beispiel anstelle von Bodenfliesen auch einen Betonboden einziehen. Dieser lässt sich unbehandelt nutzen oder in der Wunschfarbe streichen. Vor allem für kleine Badezimmer eine günstige Alternative, da ein Großteil des Bodens häufig ohnehin mit Badematten zugelegt wird. Bei der Wahl des Bodens ist natürlich darauf zu achten, dass das Material für einen Feuchtraum geeignet ist.

Aber auch an der Wand ist es längst nicht mehr die Norm, die Wandfliesen bis an die Decke zu legen. Im Duschbereich und hinter der Badewanne sind die Fliesen an der Wand notwendig, darüber hinaus aber nicht unbedingt. Die freie Wandfläche bietet in Zukunft außerdem eine tolle Option, um das Raumdesign mit einem neuen Anstrich zu verändern.

Ein hochwertiger Look kann auch mit Akzentfliesen geschaffen werden. Ist die Badwannenrückwand mit Mosaikfliesen ausgelegt, und der Rest im Raum in einem schlichten Weiß gehalten, ist ein toller Effekt geschaffen.

Planen mit Weitsicht

Auch im Bereich der Badezimmersanierung steht das Thema Umweltschutz auf dem Plan. Dabei geht es hier nicht nur darum, umweltfreundliche und nachhaltige Materialien zu verwenden. Auch auf eine lange Sicht kann die passende Badeinrichtung gut für die Umwelt sein und bares Geld sparen. Denn Elemente, die möglichst wenig Wasser oder Strom verbrauchen, senken die monatlichen Nebenkosten zum Teil merklich:

  • Pflegeleichte Oberflächen wählen – diese lassen sich mit weniger Wasser und weniger Putzmittel pflegen. Das spart nicht nur Geld, sondern auch Zeit.
  • Für die Beleuchtung, wenn möglich, auf langlebige LED-Leuchtmittel setzen. Auch die Kombination aus mehreren Lichtquellen ist ratsam. So lassen sich immer nur die Beleuchtungen nutzen, die tatsächlich gebraucht werden – zum Beispiel in einem separat beleuchteten Wandspiegel für das Auftragen von Make-up.
  • Eine kleine Badewanne ist nicht nur platzsparend, sie nimmt auch weniger Wasser auf. Gute Modelle bieten dabei den gleichen Komfort wie die großen Gegenstücke. Auch die kleinen Wannen lassen sich dabei mit Extras wie Massagedüsen ausstatten.
  • Wassersparende Duschköpfe und Wasserhähne werden mittlerweile in allen Preisklassen angeboten. Sie sind von den klassischen Armaturen dabei im Design nicht zu unterscheiden.
  • Ein großer Punkt für den Wasserverbrauch ist die Toilettenspülung. Auch hier auf ein Angebot setzen, das besonders wassersparend arbeitet.
  • Automatisierte Elemente sind nicht nur kostengünstig, sie sind auch praktisch. Kann man zum Beispiel die Fußbodenheizung darauf programmieren, um in den Morgenstunden das Bad zu heizen, ist dies im Winter extrem angenehm – und es ist nicht notwendig, die Heizung die ganze Nacht laufen zu lassen, um am Morgen keine kalten Füße zu haben.

Die Handwerkerleistungen von der Steuer absetzen

Viele wissen nicht, dass es möglich ist, die Handwerkerkosten von der Steuer abzusetzen. Wer sein Eigenheim modernisiert, der kann bis zu 1200 Euro sparen. Welche Kosten für die Rückerstattung gültig sind, hängt dabei von mehreren Faktoren ab.

Die Badezimmerbeleuchtung richtig planen

Ein Bereich, der gerne für die Planung des Badezimmers vernachlässigt wird, ist die Beleuchtung. Dabei ist eine gute Badbeleuchtung ein einfacher Weg, um den Raum nach den eigenen Wünschen zu verwandeln. Bevor es daran geht die Lampen und Leuchten im Raum zu verteilen, sollte man sich mit den folgenden Punkten befassen:

badplaner/badplanung_20_die_badezimmerleuchtung_richtig_planen_50_links.png

Welche Lampen und Leuchten eignen sich für ein Badezimmer?

In Feuchträumen lassen sich nicht alle Lampen ohne Weiteres nutzen. Sie müssen mit einer speziellen Schutzart klassifiziert sein, um einen sicheren Einsatz im Feuchtraum zu garantieren. Diese wird über den IP-Wert angegeben. Die Lampen und Leuchten lassen sich dabei in drei Klassen einteilen:

  • IP 21 und 23 - Innenleuchten
  • IP 44 - Feuchtraum- und Außenleuchten
  • P 65 - Schutz gegen Strahlwasser
  • IP 68 - Unterwasserbeleuchtung

Für die Lampeninstallation im Badezimmer ist zu beachten, dass direkt oberhalb der Badewannenkante lediglich Lampen mit einer Schutzklasse von IP 65 verwendet werden können. Diese sollten einen Wert von 12 Volt nicht überschreiten. Im Abstand von 60 cm um die Wasserquellen müssen Leuchten eine Schutzklasse von mindestens IP 44 aufweisen.

Für Deckenlampen oder Wandlampen, die weit genug von Dusche und Badewanne entfernt sind, ist es daher ausreichend, normale Innenraumleuchten zu verwenden. Wer sich nicht sicher ist, ob die Lampe passend für den gewünschten Einsatzbereich ist, der sollte unbedingt mit einem Fachhändler oder dem Badprofi Rücksprache halten.

badplaner/badplanung_21_lampen_und_leuchten_eignen_sich_fuer_ein_badezimmer_50_rechts-3.png

FAQs – Fragen rund um das Thema Badplanung

Das Thema Badplanung ist extrem umfangreich. Verbraucher haben daher ein paar Fragen, die immer wieder aufkommen. Im Folgenden sind alle wichtigen Fragen zur Hornbad Badplanung zu finden.

Ist die Online-Planung von Hornbad kostenlos?

Der Badplaner steht absolut kostenfrei zum Download zur Verfügung. Kunden können darüber hinaus die kostenlose Beratung durch die Badprofis nutzen. In Berlin und Umgebung ist ein Besuch in einem der Ausstellungsräume ideal, um mit der kostenlosen Planung für das Badezimmer zu beginnen.

Wie funktioniert die 3D-Planung?

Die 3D-Planung ist ein reines Online-Tool. Mithilfe der Kundenvorgaben sind die Profis von Hornbad in der Lage, eine individuelle 3D-Ansicht für das gewünschte Traumbad zu erzielen.

Was passiert, wenn man sich vermessen hat?

Bevor es an die endgültige Umsetzung und den Beginn der Bauphase geht, wird das Badezimmer ein letztes Mal genau vermessen. Die Maße werden gegen die Pläne gesetzt – sollte es also zu einem Messungsfehler gekommen sein, wird dieser rechtzeitig aufgedeckt und behoben.

Was ist eine Stilberatung?

Unabhängig von der Grundplanung des Badezimmers, erlaubt die Stilberatung die perfekte Umsetzung des Traumbadezimmers. Denn hier geht es nicht nur um die korrekte Platzierung von Badkomponenten. Hier werden auch Fragen rund um das Design und den gesamten Stil des Raums beantwortet:

  • Farbkonzept
  • Design-Serien
  • Fliesengröße
  • Und vieles mehr

Tipp
Neben zeitlosen Festelementen sollten auch die Badezimmermöbel einen Look haben, der sich leicht in verschiedene Stilrichtungen integrieren lässt. Mit der Hilfe von Accessoires und Farben kann so der Raum ohne Weiteres verwandelt werden.

Die Checkliste für die Badplanung

Eine gute Badezimmerplanung kann nicht auf eine schnelle Checkliste verzichten. Mit den folgenden Punkten ist es leicht, die Übersicht über das aktuelle Projekt zu behalten. Gemeinsam mit den Profis wird das Traumbad so ohne Frage ein voller Erfolg:

badplaner/badplanung_22_die_checkliste_fuer_die_badplanung_50_links.png

Fazit – Umfassende Badplanung spart Zeit, Geld und Enttäuschungen

Da ein Badezimmer für viele Jahre im regelmäßigen Einsatz ist, sollte man nicht darauf verzichten, jeden Aspekt genau zu planen. Mit der Hilfe von praktischen Werkzeugen wie dem Hornbad Badplaner ist es dabei möglich, alle wichtigen Elemente perfekt zu planen. Das Wunschbad lässt sich von der Fliesengröße bis hin zur Position der Badewanne perfekt konfigurieren.

Wichtig ist dabei, dass der Raum in allen Bereichen auf die individuellen Ansprüche der Nutzer zugeschnitten ist. Um die Kosten auf das eigene Budget anpassen zu können, gilt es, die richtigen Kompromisse zu schließen. Wer seinen eigenen Stil im Raum sehen möchte, der kann mit den passenden Design-Details den gewünschten Effekt sichern.

All diese Bereiche werden am besten in einer professionellen Beratung besprochen. Die Badprofis können ihre langjährigen Erfahrungen nutzen, um Probleme zu lösen, von denen man gar nichts wusste. Dies macht das neue Traumbad nicht nur zu einem praktischen Nutzraum, sondern auch zu einem Ort, an dem man sich wohlfühlen und entspannen kann.